Mitglieder Login
  • www.fendt-caravan.com
  • Mitglieder Login: 

    Benutzeranmeldung

Sonntag, 18. Juni bis Mittwoch, 21. Juni:

Unser Campingplatz bei Bergen lag vor den Toren der Stadt an einem kleinen See. Auch hier waren alle Rasenstellflächen vom Dauerregen der letzten Tage und Wochen aufgeweicht, sodass wir uns für einen weniger attraktiven Stellplatz auf Schotter entschieden. Unser vorrangiges Ziel war es ohnehin die Stadt Bergen von hieraus zu erkunden.

Am darauffolgenden Montag fuhren wir gegen Mittag mit Bus und Bahn in das Zentrum von Bergen. Als erstes nahmen wir bei kühlen Temperaturen eine heiße Fischsuppe auf dem Bergener Fischmarkt zu uns. Dieser liegt schräg gegenüber des Hanseviertels Bryggen mit seiner weltbekannten Front aus Holzhäusern. Am nächsten Tag fuhren wir mit der Fløibahn auf den 320 m hohen Hausberg Fløyen. Von dort aus hatten wir einen grandiosen Ausblick über die gesamte Stadt und konnten uns ein gutes Bild von der besonderen Lage Bergens machen.

Den kühlen Mittwochvormittag nutzen wir, um Auto und vor allem Caravan mal wieder auf Vordermann zu bringen. Zur Mittagszeit brachen wir in das knapp über 100 km entfernte Örtchen Flåm auf. Flåm liegt am Zipfel des Aurlandsfjords und ist unter anderem auch Ziel von großen Kreuzfahrtschiffen. Auf dem wundervollen, zwischen Apfelbäumen gelegenen, Campingplatz erhielten wir einen schönen Stellplatz. Da wir nach längerer Zeit mal wieder angenehme Temperaturen und keinen Regen hatten, ließen wir die Kinder gleich nach unserer Ankunft draußen spielen. Auch konnten wir, nachdem wir zuvor noch einen Spaziergang durch den Ort gemacht hatten, den Abend endlich mal wieder vor dem Caravan verbringen. Sofern sich das Wetter weiterhin hält, werden wir den nächsten Tag weiter in und um Flåm verbringen...