Mitglieder Login
  • www.fendt-caravan.com
  • Mitglieder Login: 

    Benutzeranmeldung

Freitag, 16. Juni bis Sonntag, 18. Juni:

Nach Stavanger hieß unser nächstes Hauptziel Bergen. Auf dem Weg dort hin übernachteten wir eine Nacht in der Stadt Haugesund. Die Zeit dort verbrachten wir hauptsächlich mit einem Stadtbummel und Spaziergängen rund um unseren abermals sehr schön gelegenen Campingplatz. Wie auch schon auf anderen Campingplätzen lernten wir in Haugesund wieder einmal Gleichgesinnte kennen, die ihre Elternzeit mit Wohnmobil oder Caravan in Skandinavien verbringen. Einige dieser Familien haben wir sogar schon wiederholt unterwegs getroffen.

An nächsten Tag fuhren wir nicht auf direktem Weg nach Bergen, sondern machten einen Abstecher in das Landesinnere. Dieses Mal war der Weg das Ziel, da die Strecke zu dem Ort Odda von vielen Fjorden, Wasserfällen und einer grandiosen Berglandschaft gesäumt war.
Bevor wir unseren Campingplatz erreichten machten wir auch noch einen kleinen Abstecher zur Stabkirche von Røldal.
Am Campingplatz in Odda angekommen spielte leider aufs Neue das Wetter nicht mit. Es regnete den ganzen Abend und die ganze Nacht, sodass ein Campingleben außerhalb des Wohnwagens nur bedingt stattfand. An solchen Tagen ist es schön, wenn man eine vollwertige Küche an Bord hat und sich ausschließlich im Wohnwagen versorgen kann.

Trotz des am Sonntag zu Beginn weiterhin nicht besonders guten Wetters, entschlossen wir uns für eine - mit Kindern - anspruchsvolle Wanderung an den nahe gelegenen Gletscher Buarbreen. Als wir nach einer Stunde zu Passagen kamen, an denen man mit Seilen klettern musste, entschlossen wir uns die Rückkehr anzutreten. Das Risiko mit den Kindern weiterzugehen wurde uns zu groß. Dennoch konnten wir einige eindrucksvolle Ansichten vom Gletscher mitnehmen. Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Bergen, der mindestens genauso schön war wie die Fahrt am Tag zuvor. In den nächsten Tagen werden wir Bergen und Umgebung erkunden...