Mitglieder Login
  • www.fendt-caravan.com
  • Mitglieder Login: 

    Benutzeranmeldung

Montag, 20.6.2011 / Stonehenge

Den ganzen Tag regnete es in Strömen und die Pfützen sowie die Schlammlöcher wurden grösser und grösser. Weil einmal im Schlamm suhlen nicht genug ist, vergnügten sich Suena und Zoe klamm heimlich ein zweites Mal darin. Am Abend ging es dann nach Stonehenge zur Sonnenwendezeremonie. Uns erwartete eine Openair Stimmung hervorgerufen von den Jungen die tranken, johlten und Partystimmung verbreiteten, Blumenkinder waren anzutreffen, die mit ihren Gitarren am Boden sassen und sangen und dann waren da noch die Druiden mit ihren langen Mänteln und Stäben sowie meditierende Leute. Ein kunterbuntes Durcheinander und trotzdem fand wahrscheinlich jeder was er suchte an diesem mystischen Platz. Das ganze Geschehen wurde von einem riesen Aufgebot von Polizisten überwacht durch Eintrittskontrollen auf Alkohol und Drogen sogar mit Hunden, berittene Polizisten usw. Diese hielten sich jedoch dezent im Hintergrund und störten überhaupt nicht.

Die Zeremoie zum Sonnenaufgang konnten wir leider nicht miterleben, da es irgendwann Zeit wurde nachhause zu gehen und die Kinder ins Bett zu bringen. Viele haben die Nacht in ihren Autos auf dem Feld verbracht und sind dann erst zum Sonnenaufgang zu den Steinen gewandert. Das Ganze mit zu erleben war für uns sehr eindrücklich. Gerne hätten wir uns von dieser Atmosphäre noch mehr mitreissen lassen und wären bis zum Sonnenaufgang in Stonehenge geblieben.

Dienstag, 21.6.2011 / Chertsey - Warwick

Das Wetter und die reisemüden Kinder machen uns unschlüssig wie unsere Reise weitergehen soll. Sollen wir umdrehen und uns am Mittelmeer einen gemütlichen Campingplatz suchen an dem wir bleiben oder weiterziehen obwohl die Lust etwas Neues zu sehen bei den Kindern nicht mehr vorhanden ist und immer grosse Überredungskünste nötig sind. Trotz diesen offenen Fragen brachen wir auf und fuhren Richtung Norden nach Warwick. Ein kleiner lustiger Campingplatz mitten in einer Pferderennbahn erwartete uns.

Mittwoch, 22.6.2011 / Warwick Castel

Happy Birthday to Len. Endlich war der lang ersehnte Geburtstag da und wir feierten Len den ganzen Tag lang immer wieder. Überglücklich konnte er endlich seinen lang ersehnten ferngesteuerten Jeep auspacken und ausprobieren. Als Überraschung besuchten wir das Warwick Castel. Eine tolle Anlage, die wunderschön am Fluss Avon liegt und sehr lebendig präsentiert wird. Es hat Zelte, Mägde, Prinzessinen, Pfeilbogenschützen usw. man kann sich das Leben zu dieser Zeit richtig vorstellen. Als Abschluss dieses Schlosses besuchten wir eine Adlershow. Diese majestätischen Tiere waren echt beeindruckend wie auch die Pfaue, die überall in den Gärten und Mauern anzutreffen waren. Einstimmig wurde am Abend beschlossen, dass wir genug besichtigt haben und lieber noch einwenig in die Wärme ziehen. 

Donnerstag, 23.6.2011 / Warwick Racecourse

Donnerstag war Pferderenntag und den wollten sich die Frauen nicht entgehen lassen. Gemütlich verbrachten wir den ganzen Tag an der Rennbahn direkt bei unserem Fendt Caravan und bestaunten die schnellen Pferde. Die Männer jagten lieber ein paar Pferdestärken mehr über das Gelände und machten sich auf zum Land Rover Testzenter zu einer Off Road Fahrt. Den Abend liessen wir bei einem schönen Spaziergang und Sonnenuntergang ausklingen. Fast schon wollten wir unsere Entscheidung über den Haufen werfen und am nächsten Tag doch Richtung Chester aufbrechen.

Freitag, 24.6.2011 / Warwick – Folkstone

Jetzt lachte uns doch die Sonne schon am frühen Morgen entgegen und die Temperatur war äusserst angenehm. Als würde uns das Wetter veräppeln! So können wir doch nicht Richtung Süden ziehen! Doch als wir die Kinder um ihre Meinung fragten, war klar wir wollen nur noch Badehosen tragen. Also ab in den Süden, der Sonne hinterher …..

Wir landeten in Folkstone nahe der Fähre und eine kalter Wind wehte uns um die Ohren. Jetzt waren alle Zweifel begraben, wir sind auf dem richtigen Weg. Und jetzt regnets auch schon wieder.

Samstag, 25.6.2011 / Folkstone – Calais

Das ist unser letzter Eintrag von unserer Reise nach England, denn Sonne Sand und Meer in Frankreich kommentieren wir nicht. Für uns ist England ein bemerkenswertes Land, das sehr viel schönes und abwechslungsreiches zu bieten hat. Uns hat es hier sehr gut gefallen und wir bedauern es den Lake District und auch Schottland nicht gesehen zu haben. Somit bleiben diese noch auf unserer Wunschdestinationsliste bestehen und es spornt uns an schon fast wieder eine neue Reise zu planen. Für die Familie ist es eine wunderbare Erfahrung so viel Zeit für einander zu haben. Nun wir freuen wir uns auf warme Abenteuer am Mittelmeer.

Bildergalerie

Diese Seite weiterempfehlen