Mitglieder Login
  • www.fendt-caravan.com
  • Mitglieder Login: 

    Benutzeranmeldung

Samstag, 28.5.2011 / Helston – Lizard Point

Der Regen trommelte auf unser Dach und wir drehten uns alle nochmals um und nahmen noch eine Mütze voll Schlaf. Um halb elf sassen wir beim Zmorgen und planten den Tag. Da es in der Zwischenzeit nur noch nieselte, beschlossen wir am Nachmittag das National Seal Sanctuary in Helston zu besichtigen wo verletzte Robben gesund gepflegt werden und weitere Tiere zum Artenschutz gehalten werden. Bei der Fütterung der Otter, der Seelöwen und der Pinguine waren wir dabei. Seesterne und sogar ein Krebs konnte angefasst werden. Der Krebs war jedoch zuwenig kuschelig und so wollte ihn niemand in die Hand nehmen. Nach diesem Vergnügen gings durch unberührte, reine Natur weiter an den Lizard Point. Das ist der südlichste Punkt Grossbritaniens. Eine raue, zerklüftete Landspitze erwartete uns sowie leuchtende Blumenteppiche in den Klippen. Eine eindrückliche Sache. Als wir von unserem Ausflug retour kamen, hat sich die Vorhersage erfüllt. Der Camping war voller Engländer, welche die Bank Holiday Woche in St. Ives verbringen.

Sonntag, 29.5.2011 / Newquay

Wir stellten fest, dass England ein Paradies für alte VW-Bus Liebhaber ist. Denn täglich sehen wir schön restaurierte Bullis. Darum konnten wir uns das „Run to the Sun“ Festival nicht entgehen lassen. Wir durften im separaten Teil für VW Busse parkieren und somit waren wir natürlich voll dabei. Dieses Treffen cooler Autos, vor allem Volkswagen liess unsere Augen glänzen, das Herz höher Schlagen und Träume wieder aufleben! Voller Faszination bestaunten wir die tollen Busse und Käfer und genossen die gute lockere Stimmung. Len versuchte sich als Surfer und die Mädels verweilten sich in der Hüpfburg. Ein rundum gelungener Tag.

Montag, 30.5.2011 (Bank Holiday) / St. Ives

Nicht nur der Regen sondern auch die Kälte liess uns den Tag ruhig angehen. Wir spielten, backten, malten und schliefen bis spät in den Nachmittag. Als der Himmel plötzlich aufriss, lockte uns St. Ives. Diesmal warteten wir mit dem Besuch nicht bis zum letzten Tag wie in Weymouth.  St. Ives ist ein gemütlicher wunderschöner Ort mit engen Gassen und ineinander verschachtelten Häuser. Der alte Hafen, die schöne Promenade und die schönen weissen Strände ziehen nicht nur uns sondern auch viele andere Touristen an. In den Gassen finden sich diverse Shops und Galerien. Am Strand entdeckte Suena plötzlich die lang ersehnte Prinzessin und ist völlig happy. Eigentlich war es ein Hochzeitspaar beim Fotografieren!

Dienstag, 31.5.2011 / Penwith Halbinsel

Heute standen wir früh auf, da wir eine Rundfahrt um die Penwith Halbinsel machen wollten. Auf dem Programm standen Man an Tol und Lands End. Den Man an Tol fanden wir nach einer Wanderung abseits im Nirgendwo. Dem Stein werden magische Kräfte zugesprochen. Schiebt man die Kinder durch die kreisrunde Öffnung sollen sie vor Krankheit geschützt werden. Unsere Kinder sind nun vom Man an Tol geschützt. Enge und kurvige Strassen führen uns weiter zum Lands End. Diese wilde Einsamkeit mit hohen Klippen und Felsen, die weit in den Atlantik ragen und von tobenden Wellen umspült werden, wird voll vermarktet. Die Natur kommt neben 4D Kinos, Restaurant, Abenteuerspielplatz usw. fast zu kurz. Nicht unser Geschmack. So ziehen wir bald weiter und bestaunen den atemberaubenden Sandstrand in Porthcurno. Türkisblaues, klares Wasser und weisser Sandstrand. Was will man noch mehr? Warme Temparaturen! Dieses Bild ist nur in unseren Köpfen, da der Akku der Fotokamera leer war.

Mittwoch, 1.6.2011 / Camping Little Trevarrack

Heute war Kindertag. Das bedeutet, die Kinder bestimmen den Tagesablauf und das Programm. Es wurde viel gespielt. Suena machte einen ausgiebigen Mittagsschlaf. Len wollte einen Film auf dem Laptop schauen und Zoe liess die Einkaufstour mit Papa nicht entgehen. Am Nachmittag nach einem kurzen Spaziergang erfüllten wir Suena den lang ersehnten Wunsch Pony zu reiten. In Begleitung von vier Mädchen durfte sie auf ihrem schwarzen Donner Blitz über eine Wiese reiten. Fast konnte sie sich nicht mehr vom Reitstall lösen. Am Abend entdeckten Suena und Len einen Waschbär. Er hatte einen gestreiften Schwanz, ein riesen Mund und grosse runde Augen. Was immer das war, wir haben es nicht gesehen!

Donnerstag, 2.6.2011 / Newquay

Nachdem wir ein Eichhörnchen in den Himmel schickten, da es uns vor die Autoräder rannte, testeten die Männer ihr Fahrkönnen auf der Gokart Piste. Einige unvorhergesehene Stopps mussten in Kauf genommen werden. Aber es heisst ja Übung macht den Meister. In Newquai einem der Surfer Mekkas Englands vergnügten wir uns beim Einkaufen und Bummeln. Auch diesmal konnten die Spielhöllen, welche man an jeder Ecke findet nicht umgangen werden. Interessant war den Strand bei Ebbe zu erleben und nach dem Besuch des Aquariums den fast nicht mehr vorhandenen Strand bei Flut zu sehen. Den Abend liessen wir bei Fish und Chips am Fistral Beach ausklingen und schauten den Surfer und den Wellen zu.

Freitag, 3.6.2011 / Camping Little Trevarrack

Schon wieder Kindertag. Die Kinder bestanden trotz unseren Protesten darauf! Und so verbrachten wir bei Sonnenschein und warmen Temperaturen einen gemütlichen Tag auf dem Campingplatz. Sogar das Swimmingpool wurde rege genutzt. Die Kinder genossen es ausgiebig spielen zu können und auch mitbestimmen zu dürfen, wie die Reise gestaltet wird. Bei einem guten Wein und einem köstlichen Nachtessen genossen wir den lauen Abend.

Bildergalerie

Diese Seite weiterempfehlen